Historie

Im Januar 1973 beschloss der Rat der früheren Gemeinde Siddinghausen, dass die Interessen und Ideen eines „schönen und sauberen Dorfes“ durch einen neu zu bildenden Heimat- und Verkehrsverein getragen werden sollten.

Anlass war u.a. die Diskussionen über das Problem des Viehtriebs, die Reinigungspflicht, die Pflege und Neuanlage von Grün- und Buschflächen, sowie die Fremdenverkehrswerbung. Die Reformer wollten mehr Sauberkeit, Schönheit, Gemütlichkeit und Gastlichkeit für Siddinghausen.

Der daraufhin von der Gemeindevertretung benannte Gründungsausschuss hatte die Aufgabe, die konstituierende Gründungsversammlung vorzubereiten und einzuladen. 36 Personen folgten der Einladung.

So wurde am 22.02.1973 in der Gaststätte Gödde der 1. Vorstand des Heimat- und Verkehrsvereins Siddinghausen gewählt.

Vorsitzender: Lothar Jacke
Stellvertreter: Anton Herting
Geschäftsführer: Franz Meis
Kassierer: Josef Schäfers
Wanderwegewart: Anton Pieper
Beisitzer: Franz Luis

Der 1. Vorsitzende hob in seinem Schlusswort besonders hervor, dass die Arbeit im Heimat- und Verkehrsverein in erster Linie nicht nur auf den Schultern des Vorstandes ruhen dürfe, sondern es müsse sich auf einer breiten Ebene des Vereinslebens die Interessen und Belange auf alle Mitglieder und Bewohner der Gemeinde erstrecken und verlagern.